Diese Website wurde für alle Patienten, ihre Freunde und Familien geschaffen, die schnelle und effektive Hilfe im Kampf gegen den Alkoholismus suchen. Wenn Sie mit dem Trinken stoppen möchten,  sind Sie in richtige Stelle. Hier finden Sie die zuverlässigsten und relevantesten Informationen bezüglich der Esperal-Implantate.

Das Hauptziel unseres Teams ist es, Menschen mit Alkohol zu helfen, die von Alkoholismus betroffen sind. Wir beraten, qualifizieren und nähen Esperal-Implantate ambulant ein. Der Eingriff wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Es ist eine der ergänzenden Methoden zur Behandlung von Alkoholismus. Es lässt Sie keinen Alkohol trinken und Ihre Probleme werden gelöst

Kontaktieren Sie uns noch heute, um mit einem Arzt zu sprechen und mehr über diese Behandlungsmethode zu erfahren.

 

Anti-Alkohol-Implantate

Anti-Alkohol-Implantate sind eine der am häufigsten verwendeten Methoden der pharmakologischen Behandlung von Alkoholismus, die macht, die Leute kein Alkohol trinken.

Das Medikament mit einem Aldehyd-Dehydrogenase-Hemmer (Esperal) ist das älteste vom Amt für die Registrierung von Arzneimitteln zur Behandlung von Alkoholismus zugelassene Medikament.

Im Gegensatz zu den neuen Medikamenten zur Behandlung von Alkoholismus, die entweder die Wirkung von Alkohol stoppen oder eine Abneigung gegen den Alkoholkonsum hervorrufen, verursacht ein Aldehyddehydrogenase-Hemmer (Esperal) ein Syndrom verstärkter und generalisierter Symptome einer Alkoholvergiftung. Das Syndrom ist gekennzeichnet durch Kopfschmerzen, Hitzewallungen, Unwohlsein, Kurzatmigkeit, Herzklopfen und Erbrechen. Darüber hinaus können solche Patienten auch Hypotonie, Tachykardie und kardiovaskulären Kollaps entwickeln. Gelegentlich wurden auch Todesfälle gemeldet. Die oben beschriebene schwere Reaktion ist jedoch selten.

Sehr selten können andere (nicht alkoholbedingte) Nebenwirkungen auftreten, nachdem ein Aldehyddehydrogenase-Hemmer (Esperal) aufgenäht wurde. Dazu gehören periphere Nervenentzündungen, Krampfanfälle und Psychosen. Selten treten folgende Nebenwirkungen auf: Schläfrigkeit, Übelkeit, Anorexie, Depression, Kopfschmerzen und Impotenz.

 

Habe ich ein Alkoholproblem?

Das beschriebene Verfahren besteht darin, sterile Tabletten eines Aldehyd-Dehydrogenase-Hemmers (Esperal) zu platzieren (implantieren). Das Verfahren wurde vor über 20 Jahren in Frankreich eingeführt.  Es wird heute in Osteuropa und der ehemaligen Sowjetunion weit verbreitet praktiziert. Das implantierte Medikament löst sich langsam auf, dringt in den Blutkreislauf ein und erreicht seine richtige Konzentration im Blut über einen Zeitraum von 10 bis 13 Monaten. Es bringt die Leute dazu, mit dem Alkohol trinken aufzuhören.